Antrag auf Einrichtung eines virtuellen Standard-Webservers

Gemäß §26 BDSG und Art. 13 DSGVO und §13 NDSG weisen wir Sie darauf hin, dass wir die Daten Ihres Antrages speichern werden.
Sie verpflichten sich, die Vorschriften entsprechend der Gesetze zum Schutze von Daten (BDSG, DSGVO und NSDG) zu beachten.
Die Benutzungsordnung für das Rechenzentrum der Universität Osnabrück, die Webpolicy und die Benutzungsordnung für das Hochschulnetz (http://www.rz.uni-osnabrueck.de/Ueber_Uns/Benutzungsordnungen/index.htm) in der jeweils geltenden Fassung haben Sie zur Kenntnis zu nehmen.

WICHTIG Der/die Antragstellende ist laut §55 Abs.2 RStV verantwortlich für den beantragten Webserver. Das Rechenzentrum behält sich vor, die/den Antragstellende/n im Falle von Systemänderungen, Wartungsarbeiten, Systemupdates etc. unter der angegebenen E-Mail Adresse davon in Kenntnis zu setzen. Für den Fall, dass sich der/die Ansprechpartner/in ändert, ist das Rechenzentrum zu informieren.

Antragformular Standard-Webserver

Alle mit * gekennzeichneten Eingabefelder sind Pflichtfelder.
(Hinweis: Das Ausfüllen des Formulars ist optimiert für den Google Chrome Browser.)

Dienstliche Daten der/des Antragstellenden

 

Vorname *

Nachname *

Die E-Mail-Adresse muss eine gültige Adresse
der Universität sein! Eventuelle Rücksprachen
des Rechenzentrums erfolgen über diese E-Mail-Adresse.

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer *

 

Organisationseinheit *

 

Angaben zum Webserver

 

Name des Webservers *

www..uni-osnabrueck.de

Bitte geben Sie hier nur Aliasnamen an, die abweichen von den standardmäßig eingerichteten.
Folgende Aliasnamen werden standardmäßig für jeden beantragten Webserver eingerichtet:
1) name_des_webservers.uni-osnabrueck.de
2) name_des_webservers.uos.de
3) www.name_des_webservers.uni-osnabrueck.de
4) www.name_des_webservers.uos.de

Aliasname des Webservers (optional)

www. .uni-osnabrueck.de

 

Antragsbegründung *

(Beschreiben Sie kurz den Verwendungszweck des Webbrowsers)

Funktionskennung

Für die Verwaltung des neuen Webservers wird eine Funktionskennung benötigt. Diese wird unter anderem für den Download und den Upload von Daten auf den Webserver gebraucht. Sie besteht aus 8 Zeichen, von denen die ersten 3 Buchstaben "www" durch das Rechenzentrum festgelegt sind. Mit der Funktionskennung verbunden ist eine E-Mail-Adresse. Über diese Adresse nimmt das Rechenzentrum Kontakt mit Ihnen auf, wenn Systemänderungen, Wartungsarbeiten, Systemupdates etc., die den virtuellen Webserver betreffen, anstehen.

Folgende Funktionskennung soll genutzt werden:

Ich beantrage folgende neue Funktionskennug:

www

Diese Funktionskennung soll der folgenden Benutzerkennung (üblicherweise, die Kennung des/der Antragstellenden) zugeordnet werden: